Linksjugend Niedersachsen nominiert eigenen Kandidaten zur Landtagswahl 2018 in Niedersachsen

Die linksjugend [’solid] Niedersachsen hat auf der vergangenen Landesmitgliederversammlung (LMV) im Februar Randy Orlovius (22) als Jugendkandidaten für einen aussichtsreichen Listenplatz zur Landtagswahl 2018 nominiert. Mit dem Jugendvotum ist der Auftrag verbunden, im Wahlkampf gezielt junge Menschen anzusprechen und für linke Politik zu begeistern.

 

Für die Themensetzung im Wahlkampf erklärt der Jugendkandidat Randy Orlovius: „Wir setzen uns dafür ein, dass der Lebenslauf junger Menschen nicht mehr von den finanziellen Mitteln der Eltern abhängt. Deshalb fordern wir eine komplette Lernmittelfreiheit von der KiTa bis zum Uni- oder Meisterabschluss. Dem Rechtsruck der Gesellschaft setzen wir einen Antifaschismus entgegen, der mit Abschiebungen genauso wenig zu vereinbaren ist wie mit einer Extremismusklausel, die linke Aktivist*Innen kriminalisieren und mit rassistischen Hetzer*Innen gleichsetzen will.“

 

Die Landessprecherin Fatima Ortac ergänzt: „Wir werden die jungen Menschen nicht nur thematisch dort abholen wo sie stehen. Im Wahlkampf suchen wir den direkten Kontakt mit jungen Menschen auf der Straße, in den Schulen und Universitäten und im öffentlichen Nahverkehr. Wir werden landesweit mit unterschiedlichen und themenspezifischen Aktionen für unsere Positionen werben.“

 

Randy Orlovius kommt aus dem Landkreis Stade, ist seit über sechs Jahren auf Landesebene aktiv und seit der letzten Kommunalwahl auch im Gemeinde- und Samtgemeinderat Harsefeld vertreten.