Zukunftswerkstatt U35

Zukunftswerkstatt U35 vom 17. bis 19. März 2017

Vielleicht erleben wir gerade die Anfänge eines neuen, internationalen Aufbruchs: in den USA wendet sich erstmals seit einem Jahrhundert eine Mehrheit der jungen Generation vom Kapitalismus ab, engagiert sich bei Black Lives Matter oder für Bernie Sanders‘ „politische Revolution“, in Südeuropa ist die Generation prekär Motor der Proteste gegen die Krisenpolitik. Auch hierzulande politisieren sich viele junge Menschen über die Unterstützung von Geflüchteten, sind in antifaschistischer Arbeit oder bei den Protesten gegen TTIP dabei. Das von den Medien gezeichnete Bild der angepassten Jugend bekommt Risse. Als Linke in Europa stehen wir vor der Herausforderung, gegen die Gefahr von rechts und die Politik der sozialen Kälte linke Alternativen zu stärken.

In den letzten zwei Jahren haben wir als Partei viele neue junge Mitglieder dazu gewonnen. Aber: ein Großteil – auch der sozial und politisch Interessierten und Engagierten – unter 35jährigen bleibt weiter auf Distanz zu Parteien. Die Gründe dafür sind vielfältig. Gleichzeitig ist es für manches Neumitglied U35 schwierig, sich in die Partei aktiv einzubringen – das liegt aber meistens gar nicht an ihnen selbst. Über unterschiedliche Generationen und Traditionen hinweg, gemeinsam solidarisch zu handeln, ist gar nicht so einfach. Wer jung und aktiv ist, stößt manchmal auf Widerstände oder wird mit Aufgaben und Ämtern überhäuft. Die LINKE macht manchmal einen zur starren Eindruck, aber als linke Partei müssen wir die Fähigkeit besitzen, uns zu erneuern – das ist eine Überlebensfrage. Damit uns das gelingt, wollen wir mit euch, der Generation U35, einen Diskussions- und Organisierungsprozess starten. Wie stellt ihr euch die Partei der Zukunft vor? Wie wollt ihr die Partei gestalten und verändern?

Wir wollen mit euch zu diskutieren: Was ist heute „links“? Wie stellen wir uns Utopien jenseits des Kapitalismus vor? Wie können wir gegen Rassismus und Rechtspopulismus linke Ideen und Solidarität stärken? Und nicht zuletzt: wie kann die linke Partei der Zukunft aussehen und wie könnt ihr sie gestalten?

Eine Herausforderung ist es aus unserer Sicht, eine solidarische Politik der jungen Generation neu zu erfinden. Denn die soziale Gerechtigkeitsfrage stellt sich heute für junge Menschen neu. Eine Mehrheit der jungen Menschen ist heute trotz gestiegener Bildung und einem auf Leistung getrimmten Bildungssystem mit unsicheren Zukunftsperspektiven und drohender Altersarmut konfrontiert. Für viele wird es sehr schwer, den Lebensstandard ihrer Eltern halten zu können. Gleichzeitig ist wie die Gesellschaft insgesamt auch „die junge Generation“ durch wachsende soziale Ungleichheit geprägt. Wir wollen daher nicht nur diskutieren, sondern auch Ideen für „verbindende“ und „organisierende“ Projekte entwickeln, um junge Aktive in der Partei zu stärken – und gerade auch junge Frauen, Auszubildende, junge Arbeiterinnen und Arbeiter, Gewerkschafterinnen und Gewerkschafter, Geflüchtete sowie Migrantinnen und Migranten für den gemeinsamen Kampf um gesellschaftliche Veränderungen zu gewinnen.

Eine Zukunftswerkstatt zur linken Partei der Zukunft, die von euch als Aktiven U35 gestaltet wird – das ist ein bisher einzigartiges Experiment und eine gute Gelegenheit, sich überregional zu vernetzen und Ideen zu entwickeln. Die Zukunftswerkstatt richtet sich an: Aktive U35 in der LINKEN, Linksjugend.solid und LINKE.SDS.

 

Das Programm der Zukunftswerkstatt

„Die Zukunft, für die wir kämpfen“

Zukunftswerkstatt Partei der Zukunft

Freitag, 17.3

Ab 17 Uhr Anreise

18.00 – 18.15 Uhr Begrüßung durch die Parteivorsitzenden Katja Kipping und Bernd Riexinger

18.15 – 19.15 Uhr Abendessen

19.15 – 21.30 Uhr World Café: Unsere Ideen für die linke Partei der Zukunft

 

Samstag:

09.30 – 09.45 Uhr Warm-up

09.45 – 12.30 Uhr Diskussion mit Parteivorsitzenden: DIE LINKE als „verbindende Partei“ in
Zeiten gesellschaftlicher Umbrüche

In Zeiten von Trump und co: Wie stoppen wir die Rechtsentwicklung hin zu einem autoritären

Kapitalismus?

Wie könnte eine „verbindende Partei“ aussehen, die für die Arbeiter_innenklasse des 21.
Jahrhunderts, für Solidarität und für die Rechte von MigrantInnen und LGBT* einsteht?

Wie gehen wir als LINKE mit den Zukunftsthemen wie Digitalisierung von Arbeit und Leben, Klimakrise und Migration um?

Wie kann eine gesellschaftliche Bewegung für Alternativen zum neoliberalen Kapitalismus entstehen?

12.30 – 14.00 Uhr Mittagspause

14 – 16.00 Uhr Werkstatt der Ideen I – Die Zukunft, für die wir kämpfe Arbeitsgruppen zu

(1) Generation prekär? Wie führen wir den Kampf um soziale Gerechtigkeit und

Zukunftsperspektiven?

Mit Janis Ehling (LINKE.SDS, Mitglied des Parteivorstandes) und Christina Kaindl (Leiterin der Abteilung Strategie und Grundsatz)

(2) Recht auf Stadt und radikale Kommunalpolitik

Mit Katalin Gennburg (Parteivorstand und stadtpolitische Sprecherin der Linksfraktion Berlin) und Victor Perli (LINKE Niedersachsen, angefragt)

(3) Aufstieg der Rechten – wie verbinden wir antikapitalistische, feministische und antirassistische Perspektiven?

Mit Lia Becker und Kerstin Wolter (wissenschaftliche Mitarbeiter*innen der Parteivorsitzenden)

(4) Vom High-Tech-Kapitalismus zum digitalen Sozialismus? Linke Perspektiven auf die Digitalisierung

Mit Sophie Dieckmann (Abteilung Politische Bildung) und Christoph Spehr (LINKE LV Bremen)

(5) Das rote Grün. Wie stärken wir linke Alternativen angesichts der Klimakrise?

Mit Raul Zelik (Autor und Mitglied des Parteivorstandes) und Sarah Nagel (Abteilung Strategie und Grundsatz)

16 – 16.30 Uhr Pause

16.30 -18.30 Werkstatt der Ideen II: Die Praxis einer Partei der Zukunft

Arbeitsgruppen zu:

(1) Partei der Zukunft im Alltag: Wie kann die Parteiarbeit vor Ort erneuert werden?
mit Kerstin Wolter (LINKE Bezirksverband Kreuzberg/Friedrichshain) und Christoph Kröpl(Abteilung Kampagnen und Parteientwicklung)

(2) Social Media Revolution Mit Thomas Lohmeier (Leiter Bereich Medien- und Öffentlichkeitsarbeit)

(4) DIE LINKE als zuhörende und organisierende Partei. Neue Strategien von Organizing und Befragungen

Mit Sarah Nagel und Christina Kaindl (Abteilung Strategie und Grundsatz)

(5) „Wissen ist Macht“ – Ideen für Bildungsarbeit vor Ort

Mit Saskia Spahn (Linksjugend.solid) und Sophie Dieckmann (Abteilung Politische Bildung)

18.30 – 20.00 Uhr Abendessen

20.00 – 22.00 Uhr Der Abend der Utopien – Reform, Revolution und Sozialismus im 21.Jahrhundert

Diskussion mit Raul Zelik

Youtube-Disko zum Thema Utopien und Dystopien

 

Sonntag

10.00 – 11.30 Uhr Fortsetzung Ags Werkstatt der Ideen II: Die Praxis einer Partei der Zukunft

11.30 – 13.30 Uhr Finale: Unsere Projekte für die Partei der Zukunft

Abschluss mit Katja Kipping und Gästen aus sozialen Bewegungen

13.30 – 14.30 Uhr Mittagessen und Abreise