„If the kids are united“ – Solidarität mit den Klimastreiks der Schüler*innen!

von Heidi Reichinnek

Seit Ende letzten Jahres finden in immer mehr Städten weltweit Klimastreiks statt, bei denen Schüler*innen freitags gegen die globale #Klimapolitik und die Untätigkeit der Politik demonstrieren. Die Schüler*innen wollen damit auf die verheerenden Folgen des Klimawandels aufmerksam machen und ein deutliches Zeichen setzen – wir streiken, bis ihr handelt! Die sogenannte „Fridays for Future“-Bewegung wurde von der schwedischen Aktivistin Greta Thunberg gestartet und motiviert mehr und mehr Schüler*innen sich für ihre Zukunft einzusetzen.

Die linksjugend [’solid] Niedersachsen solidarisiert sich mit den streikenden Schüler*innen und ruft alle auf, sich an den Klimastreiks zu beteiligen. Am 18. Januar finden in über 30 deutschen Städten dezentral Streiks statt – in Niedersachsen in Göttingen, Hannover und Osnabrück. Am 25. Januar planen die Schüler*innen eine gemeinsame Fahrt nach Berlin zur Demonstration vor der #Kohlekommission. Auch unsere Mitglieder werden bei diesen und den folgenden Aktionen zahlreich vertreten sein.
Es wird niemals einen „grünen“ Kapitalismus geben! Umwelt vor Profite!
In dem Sinne: Change the system, not the climate.